Kongressvortrag

Paradigmenwechsel in der Nachbehandlung nach Extremitäten-Amputationen

Kurzbeschreibung

Die Nachbehandlung von Amputationsstümpfen hat sich "automatisch" aus bestimmten Gründen in den letzten Jahren deutlich zum Negativen verändert. So gibt es u.a. ökonomisch bedingt ( politisch gewollt??) und durch unzureichend vorhandene Kenntnisse der jeweiligen , aber dringend miteinander zusammen arbeitenden Nachbardisziplinen (OT-Technik-Amputationschirurgie und umgekehrt bzw. Physiotherapie - Amputationschirurgie und umgekehrt) zum Teil nicht verantwortbare Schwächen in der Nachbehandlung in der postoperativen Phase. Letztlich Schuld daran ist auch die schlechte Ausbildung, die nicht auf die dringende Kooperation von Arzt (Amputeur), Physiotherapeut (in) und Orthopädietechniker (in) ausreichend hinweist.

Referent/in:

Downloads